Laminatbodenbeläge

Laminat

Als günstige Alternative zu Parkett hat sich Laminat als Fußbodenbelag etabliert. Hierbei handelt es sich um einen sehr resistenten Bodenbelag, der aus verschiedenen Kunststoffschichten, welche meist auf einer Trägerplatte aufgebracht sind, besteht. Laminat besteht aus vier Schichten. Der Deckschicht (Overlay), dem Dekorpapier, dem Trägermaterial und dem Gegenzugpapier.

Dabei bildet das Overlay eine Schutzschicht gegenüber äußeren Einflüssen, oft wird es für bessere Abriebfestigkeit mit Korund versetzt. Das Dekorpapier dient einzig und allein der Optik des Laminats. Der Anzahl der Motive sind nahezu keine Grenzen gesetzt. Heutzutage ist es auch schon möglich, dem Laminat eine holzähnliche Oberflächenstruktur zu geben, was ihn noch natürlicher macht. Das Trägermaterial ist meist eine HDF- oder MDF-Platte. Das Gegenzugpapier hat die Eigenschaft, dass die Harze das Paneel beim Erhärten nicht verziehen.

Durch immer bessere Maschinen und Entwicklungen ist Laminat dem Parkettboden heute nahezu ebenbürtig und mit seinem geringeren Preis durchaus konkurrenzfähig.

Laminatfußboden (Foto: herweck)